Verantwortung

Ja zum Genuss – Nein zum Missbrauch!

Der Bayerische Brauerbund engagiert sich gegen den missbräuchlichen Umgang mit alkoholhaltigen Getränken.

Bier ist ein wundervolles Getränk! Besonders bayerische Bierspezialitäten zeichnen sich durch einzigartige Vielfalt, hohe Qualität und Wertigkeit aus.

Ein frisches Bier ist Belohnung nach den Mühen des Arbeitstages. Ein Bier gehört zu Feier im Familienkreis und zu einem gemütlichen Abend mit Freunden. Bier ist der perfekte Begleiter der traditionsreichen bayerischen wie auch der nationalen und internationalen Küche. Eine fröhliche Stammtischrunde – ohne Bier nicht vorstellbar.

Doch enthält Bier auch Alkohol – weniger als alle anderen alkoholhatigen Getränke, aber immerhin. Dieser Gehalt an Alkohol erfordert einen maß- und verantwortungsvollen Umgang mit Bier, seinen Genuss mit Augenmaß.

Das bayerische Braugewerbe engagiert sich gegen den missbräuchlichen Umgang mit Alkohol. Wir sagen ja zum Genuss, aber nein zum Übermaß – was in bestimmten Lebenssituationen auch einen gänzlichen Verzicht auf den Konsum alkoholhaltiger Getränke bedeuten kann (sog. „Punktnüchternheit“).

Der Bayerische Brauerbund unterstützt deshalb eine Reihe missbrauchspräventiver Kampagnen sowohl unseres Bundesverbandes, des Deutschen Brauer-Bundes („Bier bewusst genießen“; „Bier? Sorry. Erst ab 16“), als auch in Zusammenarbeit mit anderen alkoholhaltige Getränke herstellenden Branchen (DON’T DRINK AND DRIVE“) oder sonstigen Partnern („Schwanger? Null Promille!“; „Prävention aus Liebe zum Kind“).

 

Die Bayerischen Brauer wollen nicht vor ihren Produkten warnen. Wir wollen keinen erhoben Zeigefinger. Aber wir möchten aufklären und auffordern, unser Bier überlegt zu konsumieren.

Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit dem Deutschen Brauer-Bund e. V. die Kampagne „Bier bewusst genießen” ins Leben gerufen. Sie soll den verantwortungsvollen Genuss unserer Produkte fördern. Denn wir wissen und erkennen an, dass in bestimmten Lebenssituationen, wie z. B. bei der Teilnahme am Straßenverkehr, bei gefahrgeneigter Arbeit oder während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie unterhalb einer bestimmten Altersgrenze der Alkoholkonsum besonders kritisch zu hinterfragen ist.

Darauf wollen wir junge Erwachsene sowie alle anderen Kunden und Konsumenten hinweisen. Zielgruppen gerecht und mit Nachdruck – aber nicht immer bierernst …

Bier bewusst genießen

bierbewusstgeniessenHaus der Brauer
Bier bewusst geniessen!

 

 

 

 

Wer alkoholisiert am Straßenverkehr teilnimmt, gefährdet sich und andere. Aus gutem Grund hat der Gesetzgeber eine Promillegrenze von 0,5 0/00 gesetzlich verankert. Wie ein Blick in die amtliche Unfallstatistiken zeigt, wird diese Grenze jedoch von viel zu vielen Verkehrsteilnehmern immer noch missachtet. Sie gefährden dadurch sich und Dritte. Der Bayerische Brauerbund engagiert sich als Partner der Kampagne „DON’T DRINK AND DRIVE“ gegen Alkohol am Steuer.

Don’t drink and Drive

logo-ddadDeutscher Brauer-Bund e.V.
Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V.
Don`t drink and drive

 

 

 

 

Der Gesetzgeber steckt für die Abgabe und den Konsum alkoholhaltiger Getränke klare Altersgrenzen. Aus gutem Grund: Der Körper junger Menschen ist noch im Wachstum begriffen, viele Organe, insbesondere die für den Alkoholabbau verantwortliche Leber,  sind noch nicht voll entwickelt. Die Bayerischen Brauer stehen deshalb ohne Wenn und Aber hinter den einschlägigen Vorschriften des Jugendschutzgesetzes. Mehr dazu erfahren Sie hier …

Bier? Sorry. Erst ab 16.

logo-bierab16Deutscher Brauer-Bund e.V.
Haus der Brauer
Bier erst ab 16!

 

 

 

 

Der Konsum von Alkohol im Verlauf der Schwangerschaft ist die häufigste Ursache für eine angeborene Behinderung. Kinder erfahren leicht vermeidbares Leid. Noch immer ist dies viel zu wenig bekannt. Auch die bayerischen Brauer rufen werdende Mütter auf, alkoholfrei durch die Schwangerschaft zu gehen – aus Liebe zum Kind.

Weitergehende Informationen finden Sie auf den nachfolgenden beiden Internetseiten:

Schwanger? Nulle Promille!

Prävention aus Liebe zu Kind.

Schwanger-Null-Promille-Website-LogoBayerisches Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG)
Schwanger? Null Promille!

 

 

 

 

logo
Stiftung für das behinderte Kind
Charité Campus Virchow Klinikum
Prävention aus Liebe zum Kind